Aktuelles

Handmade in Europe 2022
Einladung zur Ausstellungsbeteiligung

Neue-Wettbewerbsrunde-zum-Niedersaechsischer-Staatspreis-fuer-das-gestaltende-Handwerk

2022 möchte die Handwerksform Hannover im Rahmen der Ausstellung "Handmade in Europe", die vom 26. März 2022 bis zum 30. April 2022  gezeigt werden soll, modernes Kunsthandwerk und Design aus Österreich zeigen. Österreichische Kunsthandwerker*innen, Designer*innen und angewandte Künstler*innen sind herzlich zur Ausstellungsbeteiligung eingeladen.

 

Seit 2002 finden in vielen europäischen Ländern am ersten Aprilwochenende die europäischen Tage des Kunsthandwerks statt. Auch die Handwerksform Hannover hat sich seit 2017 an dieser Veranstaltung beteiligt und ihre Ausstellungsräume geöffnet.

Auch im kommenden Jahr wollen wir unsere Frühjahrsausstellung dem modernen europäischen Kunsthandwerk und Design widmen. 2022 laden wir Kunsthandwerker*innen, Designer*innen und angewandte Künstler*innen aus Österreich ein, uns ausgewählte Exponate – Unikate und Kleinserien - aus allen Werkbereichen der angewandten Kunst für eine Ausstellung zur Verfügung zu stellen. Unser Anliegen ist es, der Öffentlichkeit die hohe Qualität, die Vielseitigkeit und Innovationskraft des kunsthandwerklichen Gestaltens in Europa deutlich zu machen.

Bitte bewerben Sie sich bis zum 30. September 2021 bei der Handwerksform Hannover, Berliner Allee 17, 30175 Hannover, E-Mail: handwerksform@hwk-hannover.de. Nutzen Sie dazu das Anmeldeformular und beachten Sie die Hinweise. Fotos bitte ausschließlich jpg-Dateien. Es gilt das Datum des Poststempels bzw. der Eingangsvermerk der  Mailzusendungen.

Die Bewerbungs-Unterlagen und genauere Informationen stehen zum Download bereit unter www.hwk-hannover.de/handmade2022

Anmeldeformular Teilnahmebedingungen

Neues Jahr - neues Magazin

Zweimal im Jahr erscheint das neue Magazin "was feines" der Handwerksform Hannover.

Das Jahr 2021 bringt etwas Brandneues, auf das sich die Freunde der Handwerksform Hannover freuen können: das Magazin „was feines“. Hier finden sich Berichte, Geschichten und Fotos zu den vielen feinen, handwerklich gefertigten und gut gestalteten Dingen, die die Besucher in den Ausstellungsräumen der Handwerkskammer Hannover seit mittlerweile fast sechs Jahrzehnten immer wieder bewundern können.

Das Magazin „was feines“ soll zweimal im Jahr erscheinen. Es enthält Artikel rund um Themen Kunst, Handwerk und Design sowie Informationen über Ausstellungspläne, Exponatfotos der von uns vertretenen Kunsthandwerker*innen und Einblicke ins Handwerk, Vorschauen und Rückblicke auf Ausstellungen, Berichte von Veranstaltungen und vieles, vieles mehr.

„Dabei haben wir uns ganz bewusst für ein Printprodukt entschieden. Denn gerade in den herausfordernden Zeiten, die wir gerade erleben, findet so vieles nur im digitalen Raum statt. Das schreit geradezu nach einem Gegengewicht“, erläutert Sabine Wilp, Kuratorin der Handwerksform Hannover. 

Gern senden wir Ihnen Ihr persönliches Exemplar, solange der Vorrat reicht. Anfragen bitte an: handwerksform@hwk-hannover.de

was feines

Neue Wettbewerbsrunde zum Nieders. Staatspreis für das gestaltende Handwerk gestartet

Neue-Wettbewerbsrunde-zum-Niedersaechsischer-Staatspreis-fuer-das-gestaltende-Handwerk

Im Oktober 2020 hat das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung die neue Wettbewerbsrunde. Ende Januar 2022 werden Staatspreis, Förderpreis und Unternehmenspreis vergeben. Die begleitende Staatspreisausstellung wird voraussichtlich vom 28. Januar 2022 bis 26. Februar 2022 in der Handwerksform Hannover stattfinden.

 

Ab sofort können sich handwerklich Kreative für den Niedersächsischen Staatspreis für das gestaltende Handwerk bewerben. Niedersachsens Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann hat jetzt den Startschuss für die Wettbewerbsrunde 2021/2022 gegeben. Das Niedersächsische Wirtschaftsministerium vergibt den Staatspreis bereits seit 1958 in regelmäßigen Abständen.

Die Auszeichnung wird in der Wettbewerbsrunde 2021/2022 in drei Kategorien vergeben. Neben dem Staatspreis werden der Förderpreis und der Unternehmenspreis „Erfolgsfaktor Design“ verliehen. Der mit 5.000 Euro dotierte Staatspreis wird nur an Selbstständige verliehen. Für den Förderpreis in Höhe von 3.000 Euro können sich handwerkliche Kreative bewerben, die zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht älter als 35 Jahre alt sind.

Beide Preiskategorien stehen für gestaltende Handwerkerinnen und Handwerker, Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerker, Gestalterinnen und Gestalter im Handwerk sowie Designerinnen und Designer offen, die über eine abgeschlossene Ausbildung in einem gestaltenden Handwerk oder einen vergleichbaren Fachhochschulabschluss verfügen und professionell tätig sind.

Der ebenfalls mit 3.000 Euro dotierten Unternehmenspreis „Erfolgsfaktor Design“ richtet sich an Handwerksbetriebe, die das Thema Design in allen Unternehmensbereichen (Produkt, Dienstleistung, Marketing, Kommunikation, Unternehmenskultur) beispielgebend umgesetzt haben. Die Bewerberinnen und Bewerber sowie die Betriebe müssen in Niedersachsen ansässig sein. Die Unternehmen müssen zudem bei einer niedersächsischen Handwerkskammer eingetragen sein.

Die Planung, Organisation und Durchführung des Wettbewerbs erfolgt durch die Handwerksform Hannover, dem Ausstellungszentrum der Handwerkskammer Hannover. Bewerbungsschluss ist der 15. Mai 2021. Die Vergabe der Preise wird Ende Januar 2022 stattfinden. Die Teilnahmebedingungen und die Bewerbungsformulare können unter www.hwk-hannover.de/staatspreis2022 heruntergeladen werden.